Foresight: Cyber-Sabotage der EU-Datenbanken zur inneren Sicherheit?

Im Rahmen einer SWP Sammelstudie haben Raphael Bossong, Marcel Dickow und ich uns die Frage gestellt, was passieren würde, wenn polizeiliche Datenbanken der EU gehackt werden würden. Wir gehen dabei von den Trends der zunehmenden Datensammlung zu Zwecken der inneren Sicherheit aus, sowie der zunehmenden Verknüpfung dieser im Rahmen des Kampfes gegen den Terrorismus. Ausgehend von bekannten Datenlecks staatlicher Datenbanken (Equifax, OPM Breach, Schwedisches Verkehrsministerium), stellen wir uns die Frage, was passieren würde, wenn jemand nicht nur Daaten stiehlt sondern diese auch still und heimlich manipuliert. Je mehr Datenbanken es zur Entscheidungsfindung gibt, desto wahrscheinlicher wird ein Informationskrieg 2.0.

Schulze, M./ Bossong R./ Dickow, M. (2018), Cyber-Sabotage der EU-Datenbanken zur inneren Sicherheit, in: Brozus, L., Während wir planten. Unerwartete Entwicklunge in der internationalen Politik. Foresight-Beiträge 2018. SWP-Studie 2018/S 05, S. 16-20. (PDF)

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.