New Publication: Clipper Meets Apple vs. FBI—A Comparison of the Cryptography Discourses from 1993 and 2016

This article analyzes two cryptography discourses dealing with the question of whether governments should be able to monitor secure and encrypted communication, for example via security vulnerabilities in cryptographic systems. The Clipper chip debate of 1993 and the FBI vs. Apple case of 2016 are analyzed to infer whether these discourses show similarities in their arguments and to draw lessons from them. The study is based on the securitization framework and analyzes the social construction of security threats in political discourses. The findings are that the arguments made by the proponents of exceptional access show major continuities between the two cases. In contrast, the arguments of the critics are more diverse. The critical arguments for stronger encryption remain highly relevant, especially in the context of the Snowden revelations. The article concludes that we need to adopt a more general cyber security perspective, considering the threat of cyber crime and state hacking, when debating whether the government should be able to weaken encryption.

Download for free

Citation: Schulze, M. (2017). Clipper Meets Apple vs. FBI—A Comparison of the Cryptography Discourses from 1993 and 2016. Media and Communication, 5(1).

Posted in publication | Tagged , , , , , | Leave a comment

Rezension erschienen

Meine Rezension von Rezension von “Hayden, M. V. (2016). Playing to the Edge: American Intelligence in the Age of Terror. New York: Penguin Press” ist Inder Zeitschrift für Außen und Sicherheitspolitik erschienen.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

We have the most Cyber-Cyber!

Forschungsbegleitende Blogs eröffnen die schöne Möglichkeit gesammeltes Wissen und neue Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. In diesem Geiste möchte ich in diesem Beitrag mitteilen, welche neuen Konzepte und Worte ich bei der Lektüre des “Abschlussberichts Aufbaustab Cyber- und Informationsraum” der Bundeswehr gelernt habe. Das Dokument beschreibt die Fähigkeitenplanung der Bundeswehr, um in den kommenden Jahren Cyberwarfähigkeiten (Angriff bzw. hacking und Verteidigung aufzubauen). Nicht nur ist das Dokument im feinsten (!) Bürokratendeutsch verfasst, es beinhaltet auch viele tolle Worte.
Continue reading

Posted in Humor & Irony | Tagged , , | Leave a comment

Europa im Herbst 2016

Am gestrigen Freitag dem 7.10.2016 ereigneten sich die folgenden Dinge:

Posted in connecting the dots | Tagged , , | Leave a comment

Same old story: 40 years of debating encryption (long version)

A while ago, Tresorit, an encryption software company asked me to write a guest post called “The encryption debate: 40 years, the same arguments” for their company blog. Please check it out.  Below you can read the non-redacted, longer version of my guest blog.

Continue reading

Posted in politics, technology | Tagged , , , | Leave a comment

Kryptopolitik: Unsicherheit im Namen der Sicherheit

Der deutsche und der französische Innenminister haben eine Initiative gestartet um gegen Verschlüsselung vorzugehen. Ihr Argument, was von mehr oder weniger allen Geheimdiensten/Strafverfolgungsbehörden unisono vorgetragen wird lautet, dass verschlüsselte Kommunikation die Arbeit der Sicherheitsbehörden behindere. Bereits im Jahr 1993 wurde die gleiche Debatte geführt, endete aber mit dem Konsens, dass die Vorteile von Verschlüsselung die Nachteile deutlich überwiegen. Dieser Konsens, getragen von Industrie, Datenschützern und Politik (sowohl Liberale als auch Konservative) schien sicher, war er doch die vernünftigste Antwort auf ein komplexes Problem.Heute stellen die von Terrorismus und rechtspopulistischen Angstmachern getriebenen Innenminister wieder einmal die Verschlüsselung in Frage. Warum das keine gute  Idee ist, soll dieser Beitrag klären und abschließend einen alternativen Lösungsweg öffnen. Continue reading

Posted in politics | Tagged , , , | Leave a comment

Warum wir anders über Sicherheitspolitik reden sollten

Gegenwärtig überlagert der Vorstoß der Unionsparteien zum Burkaverbot einen sinnvollen gesellschaftlichen Diskurs über die Innere Sicherheit. Dass dieser Vorstoß rechtspopulistisch motiviert ist und wenig mit tatsächlicher Sicherheitspolitik zu tun hat, wurde von den meisten Beobachtern bemerkt. Die Debatte um das Burkaverbot und die Einschränkung der doppelten Staatsbürgerschaft ist bezeichnend für post-9/11 Diskurse über Sicherheit, in denen es gar nicht mehr um unser aller Sicherheit geht, sondern nur um die Angst alter, weißer Männer. Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment